FaceTime über das Mobilfunknetz

Mit iOS 6, das in den kommenden Wochen relativ zeitgleich mit dem neuen iPhone erscheinen wird, ließe Apple den User auch über das Mobilfunknetz über FaceTime telefonieren. Der Konjunktiv muss sein, da die Mobilfunkbetreiber das zu verhindern wissen.

Alle Provider haben als gemeinsames Ziel haben, maximal Geld zu machen. Seit iMessage und WhatsApp wird praktisch nichts mehr über die SMS verdient, durch Skype und ab iOS 6 FaceTime über das Mobilnetz auch nichts mehr durch die Telefonie. Deshalb wird FaceTime über das Mobilfunknetz auch nur in den teuersten Tarifen funktionieren. Das ist traurig, aber auch absolut zu erwarten gewesen. Anstatt selbst kreativ zu sein und ein eigenes Produkt (z.B. in Form einer App) zu entwickeln, unterbindet man lieber weitgehend das neue Feature von iOS 6.

Ich prophezeie schon seit ein paar Jahren, dass die Mobilfunkanbieter früher oder später einzig und allein als ISP dienen werden. Also wie der Internetanschluss zuhause, nur eben für unterwegs. Das ist die Zukunft, daran wird niemand etwas ändern können. Die Telekom, Vodafone oder O2 haben die Chance gehabt, mitzuspielen, haben den Trend aber verschlafen. E-Plus habe ich bewusst nicht genannt, da diese sich nach wie vor auf eine gute Sprachqualität fokussieren und ein sehr, sehr, sehr langsames Datennetz haben und ziemlich sicher bald vom Markt verschwinden werden – zusammen mit den klassischen Mobiltelefonen.