Amazon und DHL

Früher galt DHL als zuverlässigster Paketdienstleister in Deutschland. Dass sich das mittlerweile geändert hat, merke ich bei bald jeder zweiten Sendung, vor allem in Verbindung mit Amazon. Ich bin seit 2007 Prime Mitglied und habe meine Pakete immer pünktlich erhalten.

Aufgrund der zweiten deutlich verspäteten Sendung in Folge habe ich bei DHL nachgefragt, wie es zu diesen Problemen kommt. Daraufhin bekam ich folgende interessante Antwort:

Es sieht also ganz so aus, als hätten es die Gewerkschafter geschafft Amazon aus Deutschland zu vertreiben und den Servicelevel deutlich zu senken.

Bowers & Wilkins MM-1

Bowers & Wilkins MM-1

Ich hatte schon immer ein Faible für Bowers & Wilkins. Auch nach Jahren bin ich immer noch jedes Mal begeistert, wenn ich meinen P5 oder Zeppelin nutze. Derart überzeugt habe ich heute dann ohne lange nachzudenken die MM-1 gekauft. Und was soll man sagen? Wie üblich unglaublich klarer, aber trotzdem satter Klang. Ich wüsste nicht was B&W hier hätte besser machen können. Kaufempfehlung.

The Verge: In defense of the selfie stick

What happened to The Verge? One may agree that it’s kind of slow in tech right now, but does this justify an article not only on selfie sticks, but on defending them? Luckily there’s this comment from moroboshi:

“It’s a sad, pathetic symbol of how self obsessed and vain people have become. I go to places to see the places themselves, not to look at myself. What do these brain dead narcissists get out of looking at endless crappy phone pictures of themselves? Well there was me in front of, what was it again? I can’t see, as my massive face was blocking the view.”

“Imagine if your app made $30,000 in the first month it launched. That’s great, apart from the fact that you have to give Apple $9,000 of that. Is the service they provide really worth that much? I’m not so sure it is.”Dan Counsell, Founder of Realmac Software

“Another market where the reality will not live up to the hype is wearables. The Apple Watch will not be the homerun product that iPod, iPhone, and iPad have been. Not everyone will want to wear a computer on their wrist. Eventually, this market will be realized as the personal mesh/personal cloud, but the focus on wearables will be a bit of a headfake and take up a lot of time, energy, and money in 2015 with not a lot of results.”Fred Wilson, AVC

Nachlässig

Einige der populärsten iOS Apps wurden bis heute nicht für iPhone 6 und iPhone 6 Plus optimiert, darunter WeatherPro, XING, LinkedIn und Spotify (Update kam heute). Es ist mir absolut unverständlich, wie unwichtig dem Management dieser Firmen ihre Kunden sind. Es kann nur an absolutem Desinteresse der Entwickler bzw. der Verantwortlichen liegen, denn der Aufwand die Apps an die neuen Auflösungen anzupassen ist wirklich eher gering. Immerhin war es anderen ja möglich, die Apps innerhalb weniger Tage nach Erscheinen der neuen iPhones anzupassen.

Beispiel WeatherPro: die App war jahrelang unangefochten die Nummer Eins der Wetter Apps, die Vorhersagen stimmten, die App war innovativ und technisch immer vorne. Sie war sogar eine der ersten Wetter Apps überhaupt. Und nun wird sie eine der letzten Apps sein, die für die neuen Displaygrößen angepasst werden. Die Kundenzufriedenheit ist stark gesunken, vor allem weil eine Menge der Nutzer die Premiumvariante nutzen und so sogar zusätzlich Geld einspülen, wovon man ja durchaus eine Menge Entwickler bezahlen könnte.

iOS 8.0.1 and iCloud security

Ugh, rough week for Apple. Yesterday they publicly released a faulty iOS update and pulled it back. I have absolutely no idea how this build has made it through internal testing.

Today, Mac Rumors reports that Apple knew about the iCloud security flaw six months ago:

“In an email from March 2014, Balic told Apple that he was able to bypass the security of any iCloud account by using a “brute-force” hacking method that was able to try over 20,000 password combinations.”

Normally I’d be the first to defend Apple, but this is just too embarrassing.