Unitymedia sind die Kunden egal

Seit Anfang 2015 läuft auf meiner von Unitymedia gestellten FRITZ!Box 6490 die Firmware FRITZ!OS 6.24. Ich bin Business-Kunde und kann theoretisch den Bridge Modus verwenden, um eigene Switches bzw. Router zu nutzen. Einige schwerwiegende Bugs, die bis heute nicht behoben wurden, schmälern jedoch das Vergnügen.

Ich nutze eine AirPort Extreme als Router, die über Gigabit-Ethernet an der 6490 angeschlossen ist. Die Bandbreite des Anschlusses beträgt 150/10 (Down/Up). Maximal erreiche ich über Bridging 60 MBit/s. Laut Hotline ist dies ein bekannter Fehler. Seit nun fast einem Jahr. Bis dato gibt es keinerlei Informationen ob und wann die 6490 eine neue Firmware erhält.

Will man die FRITZ!Box 6490 als Router nutzen, kann man über das 5GHz WiFi-Netzwerk bis zu 1300 MBit/s (802.11ac) erreichen. Jedoch hat die aktuelle Firmware einen weiteren Bug, der anscheinend bei mehreren TCP Anfragen das 5GHz Netzwerk verlangsamt. Nutzt man 802.11n mit 20MHz treten keine Probleme auf, jedoch ist hier die Datenrate wesentlich geringer. Dieses Verhalten scheint nur in Verbindung mit AirPlay aufzutreten, in meinem Fall mit einem B&W Zeppelin Air. Ist der Zeppelin nicht verbunden, ist das drahtlose Netzwerk stabil.

Die Frage ist nun, mit was man zuerst rechnen kann: einem Firmware Update von Unitymedia oder der freien Routerwahl, die Mitte 2016 möglich sein soll.

Update, 04.02.2016
Laut Hotline soll in Q1 die neue Firmware-Version freigegeben werden.

Update, 19.02.2016
Version 6.30 wird nun für die 6360 freigegeben, die 6490 erhält vorerst keine neue Firmware. Absolut unerklärliches Verhalten.

Update, 08.04.2016
6.50 ist nun verfügbar. Es behebt unter anderem den Bridging Bug.